Henner Henkel .  Gebäudeenergieberater (HWK)   
Büro für Hochbau, Bauphysik und Energie
Energieeffizienzexperte im Förderprogramm des Bundes
Energieberatung für Wohngebäude BAFA
Energieberater für Denkmale und erhaltenswerte Bausubstanz
Nachweisberechtigter für Wärmeschutz 751374-eW-AKH

Banner - Henner Henkel






Energieberatung für Denkmal und erhaltenswerte Bausubstanz

Der Schutz historischer Gebäude folgt eigenen Regeln. Sie prägen das Gesicht eines Straßenzugs, eines ganzen Ortes oder sogar einer Region. Doch auf Dauer lassen auch sie sich nur erhalten, wenn den Nutzern die Kosten für Energieverbrauch und Gebäudeunterhalt nicht über den Kopf wachsen. Eine achtsame, an den schützenswerten Eigenarten des einzelnen Gebäudes orientierte energetische Sanierung eröffnet Chancen.

Auch eine gewerbliche Nutzung in denkmalgeschützten Gebäuden ist grundsätzlich möglich, wenn die Betriebsabläufe des Betriebs nicht beeinträchtigt werden, die den wirtschaftlichen Erfolg gefährdeten.

Sobald ein Gebäude zumindest als besonders schützenswerte Bausubstanz definiert ist, darf von den energetischen Anforderungen abgewichen werden, wenn Maßnahmen „die Substanz oder das Erscheinungsbild beeinträchtigen oder andere Maßnahmen zu einem unverhältnismäßig hohen Aufwand führen“. Die Ausnahmen betreffen in aller Regel insbesondere die historischen Fassaden, womit zumindest eine Außendämmung ausgeschlossen ist und die Fenster (Sonderverglasungen oder Kastendoppelfenster), die nach historischem Vorbild energetisch zu ertüchtigen sind (z.B. Fensterdichtungen, Ersatz des inneren Kastenfensters durch Wärmeschutzverglasung).

Dennoch kann auch bei einem geschützten Gebäude viel für die Energieeinsparung getan werden. Als Energieberater für Baudenkmale und erhaltenswerte Bausubstanz unterstütze ich Sie gerne bei Ihrem Projekt.